Verwaltungs-Betriebswirt/in

Der verwaltungswissenschaftliche Studiengang mit Schwerpunkt der BWL und VBWL ist so eingerichtet, dass nach einem 6-semestrigen berufsbegleitenden Studium die Abschlussprüfung nach Maßgabe der hierzu beschlossenen Prüfungsordnung abgelegt und das Wirtschafts-Diplom mit dem Abschluss "Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA)"erworben werden kann.


Interessenten/innen, die keinen Weiterbildungsabschluss erwerben wollen, haben die Möglichkeit, an einzelnen Vorlesungsreihen als Gasthörer/in teilzunehmen.

 

Prüfungsfächer

  • Volkswirtschaftslehre
  • Verwaltungs- und Betriebswirtschaftslehre
  • Privatrecht
  • Öffentliches Recht


Zulassungsvoraussetzungen

  • Beamte/Beamtinnen, wenn sie die Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst oder eine gleichwertige Prüfung bestanden haben und eine mindestens einjährige Berufstätigkeit nachweisen.
  • Angestellte des öffentlichen Dienstes, wenn sie die Angestelltenprüfung II abgelegt oder eine den Beamten des gehobenen Dienstes gleichwertige Stelle (Verg.-Gruppe Vb BAT und höher) innehaben und eine mindestens einjährige Berufstätigkeit nachweisen;
  • Ausnahmsweise auch Beamte/innen des mittleren Dienstes bzw. Angestellte mit Fachprüfung I, sofern sie die Prüfung für den mittleren Dienst bzw. die Angestelltenprüfung I mindestens mit der Note "gut" absolviert haben oder der Dienstherr die Teilnahme an dem Studiengang befürwortet.
  • Über die ausnahmsweise Zulassung von Interessenten/innen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, kann vom Studienleiter in der Ausnahme zugelassen werden, wenn sie nachweisen, dass sie aufgrund eines beruflichen Werdeganges die Voraussetzungen für ein erfolgreiches VWA-Studium erfüllen.

 

Abschluss (Studierende ab Oktober 2016)

Ab dem 2. Semester werden zur Kontrolle des Leistungsstandes Übungsklausuren angeboten, mit denen die für die Zulassung zur Abschlussprüfung als Prüfungsvorleistung notwendigen Übungsscheine erworben werden.Während des 6. Semesters werden die Prüfungsklausuren geschrieben. Anschließend findet vor einem Prüfungsausschuss — ihm gehören der Studienleiter als Vorsitzender, mindestens zwei Dozenten und der vom Minister des Innern bestellte Staatskommissar an — die mündliche Prüfung statt.

 

Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Prüfung wird das Verwaltungs-Diplom betriebswirtschaftlicher Fachrichtung mit dem Abschluss "Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA)" erworben.

 

Stoffplan (Studierende ab Oktober 2016)

Verwaltungs- und Betriebswirtschaftslehre 

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre;

Rechnungswesen in der Kommunalverwaltung;

Kostenrechnung in der Kommunalverwaltung;

Betriebliche Finanzwirtschaft (Investition und Finanzierung);

Finanzmanagement;

Steuerwesen;

Marketing;

Organisation und Personal;

Unternehmensführung



Rechtswissenschaften 

Grundlagen des Privatrechts;

Grundlagen des Öffentlichen Rechts;

Vertragsrecht;

Schuldrecht;

Europarecht, Allgemeines Verwaltungsrecht, Staatshaftungsrecht;

Sachenrecht und Deliktsrecht;

Umweltrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht;

Kommunalrecht inclusive Gemeintewirtschaftsrecht;

Handels- und Gesellschaftsrecht

 


Volkswirtschaftslehre 

Grundlagen der Volkwirtschaftslehre;

Mikroökonomie;

Makroökonomie;

Finanzwissenschaft;

Wirtschaftspolitik;

Internationale Wirtschaftsbeziehungen

 

 

Insgesamt ca. 910 Stunden.